Presse-Komplett-Paket (folgt)


     

Promofotos (folgt)


     

Logos


 

GRIMGOD-Beast-Stuff

 
     

 

 

 

REVIEWS

 

 

     
   

Review "Beast" vom Eisenblatt - Dez. 2015

 

 

GRIMGOD – "Beast"
(EP, Eigenproduktion, 2015)
Text: HeRo
 

 

 

GRIMGOD ist eine “junge“ Erfurter Band, wobei die drei Mitglieder schon zahlreiche Erfahrungen in anderen Bands sammeln konnten. Mit “Beast“ legen sie ihr Debüt vor und die sieben Songs in gut einunddreißig Minuten laufen gut rein. Die Musiker nennen ihre Mugge eine Mischung aus BLACK LABEL SOCIETY, GODSMACK und METALLICA, was es ganz gut trifft. Fette Riffs und treibende Grooves bilden das Hauptfundament und ausnahmslos jeder der sieben Songs rockt ordentlich ab. Vielleicht hätte der ein oder andere Refrain noch etwas prägnanter aus-fallen können, damit man die Lieder gar nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Livehaftig wird diese Mugge auf alle Fälle mächtig Spaß machen, also schaut unbedingt mal auf www.grimgod.de vorbei!

[LINK]

 

 
     

 

     
   

Review "Beast" von Stahlseele.de - 20.10.2015

 

 

GRIMGOD – Beast

Band: Grimgod (Ger)
Album: Beast
Genre: Midtempo Southern Rock/Metal
VÖ: 31.10.2015
Band HP: http://www.grimgod.de

 

 

GRIMGOD! Wie noch nichts von gehört? Selber schuld. Die Erfurter drücken mit ihrem doomigen midtempo southern Rock und Heavy Metal Gemisch ab Ende Oktober nun ordentlich und amtlich durch eure Boxen wenn ihr wollt. Uns von der STAHLSEELE haben die grimmen Götter mit drei Songs aus der full length Debütscheibe BEAST beehrt. Das ist in Ordnung, denn dieses BEAST ist komplett in Eigenverantwortung eingespielt, abgemischt und eingetütet worden, schliesslich wollen die Mannen ja auch noch was verdienen. Kein Namedroping um sich vor zu mogeln nach dem Motto: Ey guck mal die kennen den und den. Nee, hier gibt es pur zwischen die Augen von GRIMGOD ohne Schnörkel und ohne Blendervariante. Die Drei Metalheads von GRIMGOD gehen ordentlich zur Sache und schmeissen die Doomorgel mit southern Rock Einflüssen in die Metal Waschtrommel und preschen vor das es raucht.

Jax Warner stimmt den Gesang an und geht mit Richy Wilkinson an den Drums und Kenneth Maxwell am Bass zur Sache. GRIMGOD machen mit BEAST keine Gefangenen und schütteln erst Eure Boxen, dann Eure Schädel massivst durch. Die Drei aus Erfurt sind hart arbeitende Familienväter, die ihren Metal hier vertreten und genau wissen was geht. Die Songs WASTED, IRON KINGS und GROUND ZERO marschieren ordentlich durch und treten Arsch.

Wer gerne einen Vergleich haben möchte, kann sich an folgenden Bands orientieren: Gorilla Monsoon, Cultura Tres, Krakow, Lord Of The Grave und Bloody Hammers.

Fazit: GRIMGOD 7 Song BEAST knallt ordentlich ins Gebälk und mit der Energie und Gewissenhaftigkeit, mit der die grimmen Götter zu Werke gehen, wird das BEAST ihnen fix einen Deal einbringen. Southern Rock, passt! Doom passt, alles im Heavy Metal Kleid, die geilste Synergie überhaupt und jeden Tropfen Schweiß und Aufwand wert. GRIMGOD RAPING THE METAL WORLD!!

[LINK]

 

 
     

 

 

 

 

ZEITUNGSARTIKEL

 

FW Meininger Tageblatt vom 30.08.2017

 

 

  

 
 

 
     

 

 

 

FW Meininger Tageblatt vom 03.02.2017

 

 

  

 
 

 
     

 

FW Meininger Tageblatt vom 24.06.2014

 

 

  

 
 

 
     

 

Rottenburger Lokalpresse

 

 

  

 
   
     

 

 

 

 

 

     
 
 

 

[NEWS] [SHOWS] [BAND] [MEDIA] [STORE] [BOOKING] [PRESS] [IMPRESSUM] [DISCLAIMER]

 

© 2014-2016 by Richy & GRIMGOD - All rights reserved.